„Freunde zu treffen ist wie eine Reise ans Meer.“ – Klaus Seibold

Nach den Seen kommt die See

Als “Landlubber” gelangst Du nun auf eine längeren Reise an die Ostsee und riechst das Meer. Du freust Dich auf Küste, Strand, Wasser, Wellen und salzhaltige Luft.

Mit dem westlichen Vorpommern, welches nach dem 2.Weltkrieg in zwei Regionen geteilt wurde, ein Hälfte in Deutschland, die andere Hälfte in Polen, ist der Weg zur Küste geebnet.

 

Pommern kommt aus dem slawischen, wo “Po more” – “am Meer” bedeutet und langsam eingedeutscht wurde. Der Name “Vorpommern” findet seine historischen Wurzeln in der mehrfachen Teilung Pommerns nach 1542 und dem Westfälischen Frieden von 1648. Vorpommern gehörte in seiner Geschichte anteilig zu Preußen bzw. unter Verwaltung der Dänen und Schweden. Nach dem 2. Weltkrieg war Vorpommern in der sowjetischen Besatzungszone. Es wurde Mecklenburg mit Vorpommern vereinigt. Jedoch mit der Gründung der DDR 1949 und der politischen Neugliederung in Bezirke und Kreise, wurde Teile Vorpommerns neu zugeordnet. Mit der Wiedervereinigung Deutschlands wurde Vorpommern wieder Mecklenburg zusammengeführt.

 

Die Küste Vorpommerns ist der südliche Teil der Ostsee. Sie teilt sich in Bodden, welche nach der Eiszeit teilweise überfluteten Grundmoränenlandschaft ist, die vorgelagerten Inseln und die offene See – eine einzigartige Landschaftsformation.

Historische Hansen, wie Greifswald, Stralsund und seine Seebäder sind kulturelle, wirtschaftliche und wissenschaftliche Zentren im Norden Deutschlands geworden.

Der Tourismus, ist auf Grund der schönen Strände, das Einkommen der Region.

Abstecher in die weitere Umgebung der Nabelschnur Lane B96 lohnen sich immer.

Ob auf die Insel Usedom zu fahren, über die 111 und militärische Geschichte näher kennen zu lernen oder auf die Halbinsel Darß zu reisen,westlich der Lane B96, um sich hier zu erholen.

Wer aufmerksam ist, kann an Stränden nach Stürmen auch Bernsteine finden.

Autobahn oder Landstrasse

Wenn man in Neubrandenburg angekommen ist, und den Weg der Lane B96 in ihrer "historischen Verbindung" verfolgen will gibt es zwei Optionen.

Durch die Entwicklung des Verkehrs wurde die "Küstenautobahn" A20 erbaut.

Teile der vorherigen Lane B96 sind dieser nun untergeordnet. Dies betrifft die Strecke Neubrandenburg bis Abfahrt 24 nach Stralsund, als E251 fortführend

Wer jedoch diese schnelle Verbindung meiden möchte, dem empfehle ich die Weiterfahrt von Neubrandenburg auf der L35 über Altentreptow nach Jarmen. Dort kann man dann auf die A20 bis Abfahrt 24 Stralsund die Autobahn kurzweilg bereisen, bis die LaneB96 als E251 weiter führt.